Sonntag, 6. Januar 2013

Welpenspielgruppe


Der Besuch von Welpenspielgruppen ist sehr zu empfehlen. Wichtig ist aber, dass das Konzept stimmt. Daran erkennen Sie gute Spielgruppen:

  • Eine Gruppe umfasst höchstens sechs bis acht Welpen
  • Die Welpen sind weitgehend gleich alt, von ähnlicher Grösse und gemischtrassig
  • Welpenspieltage umfassen die Zeit von der 9. bis etwa 15./16. Lebenswoche
  • Der Trainer vermittelt viel über den richtigen Umgang mit dem Hund und beantwortet bereitwillig alle Fragen der Teilnehmer
  • Er achtet ausserdem darauf, dass nur geimpfte und gesunde Hunde teilnehmen
  • Im Vordergrund stehen an erster Stelle das gemeinsame Spiel sowie das gemeinsame Erkunden neuer Situationen ohne jeglichen Zwang
  • Der Halter bekommt Tipps zu den Gehorsamsübungen wie Sitz, Platz, Leinenführigkeit und dem Kommen. Keinesfalls darf das Training mit dem Welpen im Vordergrund stehen

Kommentare:

  1. Hallo MyLabi,

    ich finde Deine Kriterien für eine gute Welpengruppe echt toll.
    Nur eine Frage hätte ich. Warum sollten die Welpen möglichst gleich groß sein? Später trifft man doch auch auf Hunde von total unterschiedlicher Größe.

    Beste Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thomas,
    Danke für das Aufmerksame Lesen des Artikels. Deine Frage ist durchaus berechtigt und sicher gehen die Meinungen auseinander, wie auch die Meinungen über Welpenspielgruppen gehörig auseinander gehen.
    Meine Meinung ist aber, dass Welpen in der Spielgruppe gleicher Grösse zusammen spielen sollten, alles andere wäre aufgrund der unterschiedlichen Kraftverhältnisse wenig empfehlenswert. Es könnte die Gefahr bestehen, dass die starken (grossen) Hunde immer stärker, die schwachen immer schwächer werden. Am Ende bleibt immer der Biss. Der eine beisst aus Angst, der andere aus Dominanz.
    Wie Du auch erwähnt hast, ist die Welpenspielgruppe aber nicht die einzige Sozialisierung die stattfinden sollte, zumal sie ja meistens einmal wöchentlich stattfindet. Dass dies für eine korrekte Sozialisierung nicht ausreicht, dürfte klar sein. Deshalb sollte der junge Welpe auch auf den täglichen Spaziergängen Kontakt zu Artgenossen *unterschiedlicher Grösse*, unterschiedlichen Geschlechts und Alters bekommen. So lernt er viele verschiedene Hunde mit unterschiedlichem Temperament und Dominanzverhalten kennen und lernt gleichzeitig, wie er sich diesen gegenüber verhalten muss.
    Es gibt dazu also kein klares "nein", oder "ja". Die Empfehlung ist aber, dass der Welpe in der Spielgruppe positive Erfahrungen sammeln soll mit dem Umgang mit Gleichaltrigen und dabei spielt die Grösse auch einen wichtigen Faktor. Die Grössenunterschiede lernt der Welpe beim Spaziergang in die weite Welt noch genug früh kennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MyLabi,

      danke für die Beantwortung meiner Frage.
      Nicht nur diesen Beitrag habe ich mit Interesse verfolgt.
      Unserem "Racker" hat es nichts ausgemacht in der Welpengruppe auch mit etwas größeren Welpen zusammenzukommen.
      Mittlerweile ist ihm jede Größe total egal.

      Beste Grüße

      Thomas

      Löschen